Stellungnahme zur Maskenpflicht

Vonlucas.g

Stellungnahme zur Maskenpflicht

Menschen mit Hörbehinderung stehen aufgrund der Maskenpflicht im Bezug zu den Maßnahmen zu SARS COVID-19 vor einer neuen Herausforderung. Durch das verdeckte Mundbild und der daraus resultierenden Unmöglichkeit, vom Mundbild abzusehen und die Mimik des Gegenübers zu deuten, ist es nicht mehr möglich, eine gelungene und vollumfängliche Kommunikation zu gewährleisten. Dies führt zu erheblichen Nachteilen für Menschen mit Behinderungen. Erschwerend kommt hinzu, dass durch die Abstandsregelung und die zusätzliche Dämpfung der Maske der Schallpegel unterdrückt und das Hörverstehen gehemmt wird.
Die Bundesjugend – Verband junger Menschen mit Hörbehinderung e.V. unterstützt die getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung des SARS COVID-19. Allerdings dürfen hierbei die Bedürfnisse der Menschen mit Hörbehinderung nicht außer Acht gelassen werden.

Die vollständige Stellungnahme ist hier nachzulesen:
Stellungnahme der Bundesjugend zur Maskenpflicht

Über den Autor

lucas.g editor